Über mich 


...

Hallo, Schön Dich zu sehen!

 

Ich bin Julia.

Ich mag Kaffee, Tiere, Musik, Tolle Gespräche, Theater, Herbstlaub, Kleine Gassen und versteckte Cafés, Details, Cello, Ästhetik, Das Meer, Sommerabende, Feminismus und Regenbögen

Träumerin. 


Die Kamera, Substantiv, feminin. Aufnahmegerät für Foto- und Filmaufnahmen.
Ein technisches Gerät, welches man in jedem gut sortierten Elektrofachhandel kaufen kann.
Nicht mehr und nicht weniger.
Eine einfache, klare Definition.
Ein alltägliches Gerät, welches tagtäglich tausende Male
über die Ladentheke geht oder deren Auslöser betätigt wird.
Ganz nebenbei. Ganz normal. Ganz alltäglich.
Einfach so.
Ist ja auch nichts dabei. Es ist für uns Alltag geworden, jederzeit und überall ein Foto aufnehmen zu können. Nebenbei, während uns tausend andere Dinge durch den Kopf kreisen. Während unsere Gedanken ganz woanders sind.
Aber ist das wirklich Alles, was dahinter steckt? Ein Gegenstand, seelenlos, einfach ein Haufen Drähte, Plastik, Glas und Kabel die durch elektrische Impulse betrieben werden und Momente einfrieren?
Momente einfrieren.
Etwas festhalten, was sonst in einer Sekunde vergangen ist.
Einen Augenblick aus dem Hier und Jetzt mit in die Zukunft nehmen. Zeitreisen möglich machen.
Einem Atemzug aus der Gegenwart, bewahrt für die Ewigkeiten.
Die pure Möglichkeit, Menschen in vielen Jahren zurück in diese längst vergangene Sekunde zurück zu holen.
Eigentlich der pure Wahnsinn, oder?
Mit jedem Foto, was wir jeden Tag aufnehmen, jedes Mal wenn wir auf den Auslöser drücken, den Druck des Knopfes unter unseren Fingern spüren oder auch wenn wir ganz sanft, fast Berührungslos durch den Bildschirm unseres Telefons auslösen. Jedes Mal lehnen wir uns gegen die Zeit auf, leisten einen kleinen Widerstand gegen die Vergänglichkeit. Sagen der Instabilität, eines kurzen Momentes, den Kampf an. Einfach so.
Kann ich mit meiner Kamera also vielleicht die Zeit anhalten? Der Schnelllebigkeit unseres Alltages entfliehen. Einfach auf ‘Stop’ drücken? Ich habe jedes Mal, wenn ich meine Kamera in die Hand nehme das Gefühl, dass ich das kann. Ein bisschen zumindest. Aber ich kann noch so viel mehr für Dich machen, als die Frau mit der Kamera, noch so viel mehr als mich nur gegen die Vergänglichkeit zu wehren, noch mehr als für einen so puren, einzigartigen Moment die Zeit für Dich anhalten. Ich kann Dich fühlen lassen.
So unendlich viel fühlen lassen
Selbstliebe. Glück. Freude. Trauer. Akzeptanz für den Menschen, der Du bist. Ehrfurcht. Fröhlichkeit. Respekt. Selbstachtung.
Was hast Du in einem glücklichen Moment gefühlt? Ich kann Dir das Gefühl zurück geben, Zeit für Dich in eine Flasche füllen. Erinnerungen unendlich machen.
Du kannst ein Foto anschauen, und so viel Glückseligkeit verspüren, dass es Dir schwindelig wird. Du kannst Dich selbst aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachten und Dich vielleicht komplett neu verlieben. Ich kann Dir zeigen, wie wunderschön Du bist, wenn Du es selbst einmal vergessen hast.
Es kann wie ein Rausch sein, dieses Gefühl was Du von einem Fotoshooting mit nachhause nimmst.
Pures Glück.
Und gleichzeitig kann ich auch so viel zerstören. Wenn nur ein falscher Moment sich in die Ewigkeit verirrt. Nur eine Sekunde nicht aufgepasst und ich habe Etwas mit in die Zukunft genommen, einen Schatten - einen Geist, der nicht dafür bestimmt war, mit Dir in die Zukunft reisen. Ein Bild in Deinem Kopf, was Dich nicht mehr loslässt und Dich vielleicht immer wieder Zweifel spüren lassen wird.
Und dann kann ich Dir aber auch wiederum zeigen wie es ist, Dich in einen Anblick zu verlieren. In den Gedanken versinken, die ein purer visueller Reiz bestehend aus Millionen Pixeln in Dir auslösen.
Es gibt Tage, da fühle ich so viel Ehrfurcht vor der Fotografie.
So viel Respekt vor dieser unendlichen Macht und Kraft, die ich durch meine Kamera habe. Ich kann Dir so viele unendlich schöne Gefühle schenken und gleichzeitig kann ich auch das pure Gegenteil auslösen. Ich kann die Geister der Gegenwart mit in die Zukunft nehmen und gleichzeitig kann ich sie aber auch zu Deinen Freunden machen.
Und genau das ist es auch, was die Fotografie für mich bedeutet. Diese Macht, die ich habe voller Respekt zu nutzen.
Diese Magie. Diesen Zauber. Diese Möglichkeit, mich gegen die Endlichkeit aufzulehnen. Deinen Blick auf Dich selbst zu verändern.
Ich möchte die Zeit für Dich anhalten, Dir unbeschreibliche Glücksgefühle schenken und Dir dabei helfen, Dich komplett neu in Dich selbst zu verlieben. Das wünsche Ich mir, als Frau mit der Kamera!

Für jeden Menschen vor meiner Kamera!
 
 
 
E-Mail
Instagram